Impressum | © 2019 by Nicole Weegmann | Regie 

2007/08 Ihr könnt euch niemals sicher sein, Cologne Film, WDR, Fernsehfilm (Regie)

 

  • Premiere auf dem Filmfest München 2008, lobende Erwähnung der Jury des VFF TV Movie Award

  • Fernsehfilmfestival Baden-Baden 2008

  • 3-sat Zuschauerpreis, Preis für das beste Drehbuch, den besten Hauptdarsteller, Preis der studentischen Jury

  • Förderpreis der DEFA Stiftung 2008

  • Fipa d´or in Biarritz 2009 für den besten Film und das beste Drehbuch

  • Adolf-Grimme-Preis 2009

  • Romy 2009

  • BUFF Malmö 2009 young people s jury for film award

  • Seminci Valladolid 2009 premio de la critica

  • Publikumspreis beim Festival des deutschen Films in Mannheim/Ludwigshafen

  • bronze olive für den besten Film und den Hauptdarsteller beim Filmfest in Bar, Montenegro

  • ver.di Fernsehpreis 2008 für das beste Drehbuch

  • Nominierung zum Deutschen Fernsehpreis 2009 in den Kategorien bester Film und beste Regie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 17-Jährige Gymnasiast Oliver Rother bringt seine Gedanken, Gefühle und Erlebnisse gern in Hip-Hop-Texten zum Ausdruck. Als ihm seine Lehrerin Selma Vollrath eine Sechs für eine Deutscharbeit über “Das Leiden des jungen Werther” gibt, die er im Stil eines Rappers getextet hat, verlässt er enttäuscht und wutentbrannt die Klasse. Dabei verliert er einen Zettel, auf dem er in einem drastischen Song ankündigt, Frau Vollrath töten zu wollen.

 

Aus Angst, einen potenziellen Amokläufer im Haus zu haben, informiert die Schulleitung die Polizei. Als diese bei der Hausdurchsuchung auf Olivers Computer gewalttätige Videos findet und sich der Jugendliche nicht eindeutig von seinen Sprüchen distanziert, nimmt ein ungeahntes Drama seinen Lauf. Denn wer will die Verantwortung dafür übernehmen, nicht rechtzeitig reagiert und möglicherweise ein Blutbad verhindert zu haben?

 

Oliver wird zur Beobachtung in die Jugendpsychiatrie eingewiesen. Dort lernt er Katja kennen. Olivers Eltern, die mit der Situation völlig überfordert sind, kämpfen zwar um ihren Sohn, dieser spürt aber, dass sie ebenfalls von Zweifeln geplagt werden. Auch die Lehrer sind hin- und hergerissen: Sie haben zwar die Verantwortung für die anderen Schüler, wollen Oliver aber auch nicht aus Panik die Zukunft verbauen. Nur der Deutschrusse Micha und Olivers große Liebe Charlotte halten bedingungslos zu dem mutmaßlichen Gewalttäter.

 

Der Druck auf Oliver, der inzwischen die Psychiatrie verlassen durfte, wächst. Der nach Orientierung und Verständnis suchende junge Mann gerät mehr und mehr in die Isolation. Keiner weiß so recht, ob man dem Jungen trauen kann. Meint er es mit seiner Musik ernst oder spielt er nur mit den Worten? Als Charlotte auf Wunsch ihres autoritären Vaters auf eine andere Schule versetzt wird und Katja plötzlich auftaucht, eskaliert die Situation.

 

mit Ludwig Trepte, Anneke Kim Sarnau, Jenny Schily, Jürgen Tonkel, Karolina Teska, Fjodor Olev, Luise Bernd, Michael Wittenborn, Hannes Hellmann, Johanna Gastdorf und Leonard Lansink

 

Drehbuch: Eva und Volker A. Zahn

Regie: Nicole Weegmann

Musik: Birger Clausen

Musikberatung: Steffen Irlinger, DragQ und Pal One

Kamera: Judith Kaufmann

Schnitt: Andrea Mertens

Szenenbild: Ralf Mootz

Kostüme: Kerstin Westermann

Producer: Iris Wolfinger

Produzentin: Micha Terjung

Redaktion: Anke Krause (WDR)

DVD Ihr könnt Euch niemals sicher sein